Steinobst

Steinobst

Im Steinobstanbau verläuft der Trend zur Umstellung auf Bio-Produktion langsamer als im Kernobstanbau.

Dr. Lothar Wurm
311
Steinobst

Im Mai dieses Jahres gab das Julius-Kühn-Institut (JKI) eine Pressemitteilung heraus:

„Die Süßkirschsorte ‘Areko’ des Julius Kühn-Instituts erhält Sortenschutz.

Dr. Mirko Schuster
161
Steinobst

Süßkirschen werden auf schwachwachsenden Unterlagen wie Gisela 5 vor allem als Spindel mit dominierender Achse und meist flach abgehenden Tragästen angebaut.

Ute Ellwein
150
Steinobst

Defekte bei Süßkirschen führen – abhängig von der Ausprägung – zu einer Reduktion des Verkaufspreises bis hin zur Unverkäuflichkeit.

Dr. Andreas Winkler, Prof. Dr. Moritz Knoche
147
Steinobst

Beim Veredeln von Süßkirschen auf schwachwachsende Unterlagen kommt es immer wieder zu Affinitätsproblemen.

Beatrix Buchmann, Markus Bünter, Michael Petruschke, Tanja Sostizzo
193
Steinobst

Der Schweizer Obstverband (SOV) prognostiziert die jährlichen Handelsmengen der Tafelkirschen bereits vor Erntebeginn.

Claude Winter, Dr. Peter Kauf, Simon Schweizer
152
Steinobst

Das Platzen von reifen Früchten ist ein großes ökonomisches Problem im Süßkirschanbau, denn bekanntlich sind geplatzte Früchte unverkäuflich und bilden zudem Eintrittspforten für Pilzinfektionen.

Dr. Andreas Winkler, Dr. Martin Brüggenwirth, Prof. Dr. Moritz Knoche
154
Steinobst

Die Nachfrage nach heimisch erzeugten, vollreif – und somit mit ausgeprägtem Aroma – geernteten Aprikosen nimmt zu.

Hubert Siegler
172
Steinobst

Sorten- und Unterlagensichtungen am Zentrum für Gartenbau und Technik (ZGT) in Quedlinburg

Dr. Thomas Karl Schlegel
170
Steinobst

Ein Rezept, um Baumausfälle bei Aprikose sicher zu verhindern, gibt es nicht.

Dr. Lothar Wurm, Dr. Monika Riedle-Bauer, Martina Staples
182
Anzeige