Pflanzenschutz

Pflanzenschutz

Die wirtschaftlich wichtigste Bio-Apfelsorte ist ‘Topaz’. Aufgrund ihrer hohen Anfälligkeit gegenüber Gloeosporium-Fäule ist sie aber nur begrenzt haltbar.

Dr. Lothar Wurm, Karl Schloffer, Martina Kieler
707
Pflanzenschutz

Ist eine Bekämpfung durch die Ausnutzung natürlicher Gegenspieler und/oder mit Hilfe kulturtechnischer Maßnahmen möglich?

Helmut Rauleder
698
Pflanzenschutz

Die Kirschessigfliege Drosophila suzukii verursachte im Jahr 2014 in weiten Teilen der Schweiz, Deutschlands und den umliegenden Regionen massive Schäden an verschiedenen Steinobstkulturen.

Diane Gossin, Franz Gasser, Laura Kaiser, Stefan Kuske
717
Pflanzenschutz

Verluste im Lager durch Fäulen können beträchtliche Größenordnungen erreichen, insofern sind Maßnahmen, die die Qualität bis weit nach der Ernte positiv beeinflussen können, unabhängig von der Produktionsrichtung, durchzuführen.

Dr. Christian Scheer
716
Pflanzenschutz

Vorgaben des Lebensmitteleinzelhandels und gesellschaftskritische Äußerungen zum Einsatz von Pflanzenschutz, allgemeiner Konsens einer intakten Umwelt und ein immer stärkerer Verzicht der Verwendung chemisch-synthetischer Produktionsmittel sind Herausforderungen der täglichen Beratungsarbeit im Erwerbsobstbau.

Dr. Christian Scheer
689
Pflanzenschutz

Phosphonate sind organische und anorganische Derivate der Phosphonsäure (H3PO3), die auch als phosphorige Säure bezeichnet werden.

Dr. Gerd Palm, Petra Kruse
709
Pflanzenschutz

Die Blattbräune der Kirsche, verursacht durch den Schlauchpilz Apiognomonia erythrostoma tritt nach über zehnjähriger Pause in Teilen Süd- und Mittelbadens wieder auf.

Matthias Bernhart
690
Pflanzenschutz

Der Apfelmehltau, Podosphaera leucotricha, gehört zu den auffälligsten Pilzkrankheiten im Apfel
anbau.

Ralf Jung
630
Pflanzenschutz

Strategien zur Bekämpfung von Schaderregern unterliegen zwangsläufig Veränderungen.

Martin Trautmann
662
Pflanzenschutz

Im Spätsommer 2010 wurde erstmalig in Deutschland der Pilz Marssonina coronaria als Erreger der Blattfallkrankheit identifiziert (s. OBSTBAU 12/2011).

Dr. Jan Hinrichs-Berger, Sara Brüstle
632
Pflanzenschutz

In den letzten Jahren zeigten sich beim Steinobst immer wieder Schäden, die durch Pseudomonas syringae pv. syringae bzw. Pseudomonas syringae pv. mors prunorum hervorgerufen wurden.

Eveline Maring
772
Pflanzenschutz

Aber um dieses Ziel zu erreichen, waren – leider wie mittlerweile jedes Jahr – eine Vielzahl von Applikationen notwendig, um den Schorfbefall auf den Früchten bis zur Ernte auf ein Minimum zu halten

Dr. Christian Scheer
660
Anzeige