Hagel Anfang Mai: 6.000 ha teils schwer geschädigt

Vereinigte Hagelversicherung
2367

Nach den Spätfrösten im April haben nun fast schon erwartungsgemäß Hagel, Sturm und Starkregen zugeschlagen. Ein Sturmtief wütete Ende am ersten Maiwochenende vor allem in einem Streifen von Ehingen (Donau) über Ulm und Augsburg bis nach München. Aber auch der Breisgau sowie Teile von Nordrhein-Westfalen und Nordhessen waren betroffen.

Rund 3.500 einzelne Feldstücke hatten die Sachverständigen der VEREINIGTEN HAGEL in den Tagen danach zu begutachten haben. Betroffen sind nicht nur klassische Ackerbaukulturen wie Wintergetreide und Raps, sondern auch Sonderkulturen wie Erdbeeren. In den allermeisten Fällen wurden die Schäden durch Hagel verursacht, bei rund 1.500 Hektar waren (zusätzlich) Starkregen und Sturm beteiligt. Hagelschlossen in der Größe von Golfbällen wurden aus dem Zentrum des Hagelzuges gemeldet.

Über den Autor

Vereinigte Hagelversicherung

News & Infos

News & Infos

Bundestagswahl 2021

Sieben Fragen von Obstbauern an die agrarpolitischen Sprecher*innen der Bundestagsfraktionen

Fachgruppe OBSTBAU
2712
News & Infos

Apfelverteilaktion

"Am 4. September steigt unsere deutschlandweite Apfelverteilaktion. Sind Sie dabei?"

Fachgruppe OBSTBAU
2802
Anzeige