200 Jahre gelebte Gegenseitigkeit

Festakt zum Jubiläum der Vereinigten Hagelversicherung

Daniel Rittershaus
470

Unter dem Motto „200 Jahre gelebte Gegenseitigkeit“ stand der Festakt zum Jubiläum der Vereinigten Hagelversicherung, der Mitte Mai in Gießen begangen wurde. Rund 300 Gäste aus den Reihen der Mitglieder, des Ehrenamtes, der Versicherung sowie der Landwirtschaft konnte der neue Aufsichtsratsvorsitzende Jens Stechmann in der Aula der Justus Liebig- Universität begrüßen.

Dr. Rainer Langner, Vorstandsvorsitzender der VEREINIGTEN HAGEL, ließ in seinem Vortrag die Geschichte seit der Gründung der Leipziger Hagelversicherung – dem älteren der beiden Vorgängerunternehmen der VEREINIGTEN HAGEL – Revue passieren: Die Leipziger Hagelversicherung wurde im Jahr 1824 durch Dr. Wilhelm Crusius in Rüdigsdorf nahe Leipzig gegründet. Dabei war die Idee einer Hagelversicherung nicht gänzlich neu: Mehrere Anstalten dieser Art waren bereits in den Jahren zuvor gegründet worden. Allerdings mussten diese ihre Geschäftstätigkeiten aufgrund der auftretenden schweren Hagelschläge bald wieder aufgeben. Die Leipziger Hagel hingegen überstand diese Zeiten, ebenso Kriege und Hyperinflation. Neue Herausforderungen führten im Jahr 1993 schließlich zur erfolgreichen Fusion der Leipziger mit der Norddeutschen Hagelversicherung zur VEREINIGTEN HAGEL.

Prinzip der Gegenseitigkeit
Als Erfolgsgarant sieht Dr. Langner das bereits von Crusius angewandte Prinzip der Gegenseitigkeit. Das brachte im Vergleich zur auf Gewinnausschüttung orientierten Konkurrenz einen Vorteil. „Die Rechtsform Versicherungsverein mag auf den ersten Blick altbacken erscheinen, sie ist aber die Grundlage für einen nachhaltigen Versicherungsschutz der Landwirte“, betonte der Vorstandsvorsitzende. Gelebt werde die Gegenseitigkeit bis heute durch enge Verzahnung mit dem Berufsstand und gestützt auf eine breite Basis des Ehrenamtes. Mittlerweile unterstützt die VEREINIGTE HAGEL rund 110.000 Landwirte in zehn europäischen Ländern in ihrem Risikomanagement. Denn Hagel, Starkregen, Sturm und zunehmend Spätfröste sowie Dürre bedeuten schon heute, und verstärkt noch in Zukunft, massive Herausforderungen für die Landwirte. „Aber dafür sind wir ja da“, schloss Dr. Langner seine Ausführungen ab.

In ihren Grußworten betonten Prof. Dr. Katharina Lorenz, Präsidentin der Justus-Liebig-Universität Gießen, und Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, wie wichtig der Beitrag der VEREINIGTEN HAGEL zur Absicherung der landwirtschaftlichen Betriebe sei. Joachim Rukwied brachte es auf den Punkt: „Sie ist eine 200-jährige Erfolgsgeschichte der Landwirtschaft.“

„Ein bisschen Weltuntergang ist immer“
Mit diesen (nicht ganz ernst gemeinten) Worten begann Prof. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), seinen launischen und unterhaltsamen Festvortrag. Dabei ging er auf die Diskrepanz von empirisch festgestellten Risiken und der subjektiven Risikowahrnehmung jedes Individuums ein. „Hierzulande bauen wir etliche Airbags in unsere SUVs ein, aber im Urlaub in Bangkok mieten wir uns einen Roller und nehmen ohne jegliche Knautschzone am dortigen Verkehr teil“, führte er den Zuhörern vor Augen. Denn im Urlaub sei die Risikowahrnehmung schon mal eine andere als zu Hause. Außerdem seien ja drei Viertel der Autofahrer der Ansicht, dass sie sicherer und besser fahren als der Durchschnitt…

Doch auch die Art der Kommunikation sei entscheidend. So habe seine 91-jährige Schwiegermutter bislang für ihre Leben gern Erdbeerjoghurt gegessen – bis zu dem Tag, als im Fernsehen gesagt wurde, zu viel Erdbeerjoghurt sei ungesund. Da seien auch ihm als Berater der Bundesregierung die Argumente ausgegangen. Er riet ihr nur noch, alle Meldungen kritisch zu hinterfragen und sich stets eine eigene Meinung zu bilden…

Zeit des Abschieds
Der Festakt zum 200jährigen Jubiläum stand aber auch im Zeichen des Abschieds. Denn Ende Mai sollte Dr. Rainer Langner, der seit 28 Jahren Vorsitzender des Vorstands war, in den wohlver
dienten Ruhestand gehen. Jens Stechmann, neuer Aufsichtsratsvorsitzender der VEREINIGTEN HAGEL, würdigte gemeinsam mit seinem Amtsvorgänger Klaus Mugele das Wirken Langners, der mehr als die Hälfte seines Lebens nicht bei der VEREINIGTEN HAGEL, sondern für die VEREINIGTE HAGEL gearbeitet habe. Der Erfolg des Unternehmens sei zu einem großen Teil seiner Führung, seiner Weitsicht und seinem Engagement zu verdanken – dabei war er neben der eigentlichen Vorstandstätigkeit auch in diversen berufsständischen Ehrenämtern aktiv. In seiner Rolle als Vorsitzender habe er immer ein offenes Ohr für die versicherten Landwirte gehabt und sei ihnen stets auf Augenhöhe begegnet. Die eingangs genannten Prinzipien der Gegenseitigkeit habe er verkörpert wie kaum ein anderer. Jens Stechmann dankte auch Dr. Langners Ehefrau Astrid, dass sie ihm stets den Rücken freigehalten hat.

„Mir ist um die Zukunft nicht bange“, erklärte Dr. Langner in seinen Dankesworten und übergab symbolisch ein Steuerrad an das dreiköpfige Vorstandsteam, das den Versicherungsverein in Zukunft führen wird: Dr. Philipp Schönbach als deren Sprecher sowie Dr. Jan Keller und Thomas Gehrke.

Über den Autor

Daniel Rittershaus, Vereinigte Hagelversicherung VVaG, Wilhelmstr. 25, 35392 Gießen, Tel.: 0641 7968-300, E-Mail: d.rittershaus@vereinigte-hagel.de

News & Infos

News & Infos

Bewässerungsstrukturen: Versicherung für den zukünftigen Anbau und wesentlich artenfördernd!

Eine gesicherte Wasserversorgung wird in den kommenden Jahren mehr denn je zur Grundvoraussetzung für einen wirtschaftlich erfolgreichen Obstanbau in Deutschland werden. Gleichzeitig sind die Genehmigungsverfahren kompliziert, auch, weil viele Behörden den ökologischen Nutzen von Bewässerungsstrukturen – insbesondere in Trockengebieten, nach wie vor verkennen.

Fachgruppe OBSTBAU
1553
News & Infos

Glyphosat: Zukunft nach wie vor ungewiss Zeigen Sie Flagge!

Auch wenn die EU-Behörde Efsa nach den umfangreichsten Untersuchungen aller Zeiten den umstrittenen Wirkstoff Glyphosat für weitgehend unbedenklich erklärt hat, bedeutet dies per se nicht, dass Glyphosat in Deutschland eine Zukunft hat.

Fachgruppe OBSTBAU
1715
News & Infos

BOG: Lösungen statt Verbote - Wasserversorgung für Obstbaukulturen sichern

Der Bundesausschuss Obst und Gemüse (BOG) warnt vor falschen Schnellschüssen bei der Wasserversorgung von Obstkulturen in Deutschland. Die vom Niedersächsischen Umweltminister Meyer angestellten Überlegungen, den Anbau von Sonderkulturen wie Erdbeeren aufgrund ihres höheren Wasserbedarfs zu verbieten...

BOG
1988
News & Infos

Regionale Lebensmittel und Wertschöpfung stärken: BMEL fördert Projektideen

Kurze Transportwege, saisonale Produkte und einen sichtbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten – der Einkauf regionaler Lebensmittel liegt im Trend.

BMEL
1624
News & Infos

Erste Prognose für 2023: 3% weniger Bioäpfel in Europa

Am 20. Juni 2023 fand in Österreich der Jahreskongress des Europäischen Bioobst-Forums (EBF) statt. Als Ergebnis wurde eine erste Ernteprognose 2023 für Bioäpfel herausgegeben. Prognostiziert wird ein Minus von 3% im Vergleich zum Vorjahr. Aber diese sehr frühe Prognose ist nur als Richtwert zu betrachten.

Bioobst Forum
1746
News & Infos

EFSA-Bewertung: Obstbau hofft nun auf offene Diskussion zu Glyphosat

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat keine Einwände gegen eine erneute Zulassung von Glyphosat in der Europäischen Union. In der Neubewertung des Wirkstoffs in Bezug auf das von ihm ausgehende Risiko für Mensch und Tier sowie für die Umwelt wurden keine kritischen Bereiche festgestellt, die Anlass zur Sorge geben.

Fachgruppe OBSTBAU
1436
News & Infos

Mindestlohnerhöhung im Fokus:

Die angekündigte Erhöhung des Mindestlohnes zum 1. Januar 2024 auf 12,41 Euro pro Stunde stellt die deutschen Obst- und Gemüsebaubetriebe vor enorme Herausforderungen, denn die Lohnkosten für Saisonarbeitskräfte steigen damit weiter.

Anders-Maximilian Gyllenstig
1684
News & Infos

Engpass-Analyse zu Pflanzenschutzmitteln im Pflanzenschutz-Informationssystem „PS Info“

Gibt es zu viele oder zu wenige Pflanzenschutzmittel? Die neue Engpass-Analyse im Pflanzenschutz-Informationssystem „PS Info“ bietet einen kostenlosen Faktencheck zu aktuellen und historischen Zulassungen. Damit ist eine fachlich informierte Debatte möglich.

DLR Rheinpfalz
1797
News & Infos

Farbintensive Sauerkirsche

Wer den Baum genauer betrachtet, erkennt sofort, dass Süß- und Sauerkirschen ganz unterschiedliche Arten sind.

Dr. Helga Buchter-Weisbrodt
2085
News & Infos

Hagel Anfang Mai: 6.000 ha teils schwer geschädigt

Nach den Spätfrösten im April haben nun fast schon erwartungsgemäß Hagel, Sturm und Starkregen zugeschlagen. Ein Sturmtief wütete Ende am ersten Maiwochenende vor allem in einem Streifen von Ehingen (Donau) über Ulm und Augsburg bis nach München. Aber auch der Breisgau sowie Teile von Nordrhein-Westfalen und Nordhessen waren betroffen.

Vereinigte Hagelversicherung
2418
News & Infos

Modellvorhaben für funktionale Biodiversität im Obstbau gestartet

Mit der Überreichung der Förderurkunden durch die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Dr. Ophelia Nick wurde der offizielle Startschuss für das Modell- und Demonstrationsvorhaben "Maßnahmen zur Stärkung der funktionellen Biodiversität für eine nachhaltige Produktion im Obstanbau (FUBIOO)" gegeben.

BMEL
2238
News & Infos

Broschüre: Empfehlung zur Kennzeichnung von Pflanzenschutzmitteln

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat eine Empfehlung herausgegeben, wie die Gebrauchsanleitungen von Pflanzenschutzmitteln einheitlich und übersichtlich gestaltet werden können.

BVL
1563
Anzeige