Birnenverfall - und dann?

Hans-Josef Weber
2700

In zunehmendem Maße finden wir in allen Teilen Deutschlands, aber auch im benachbarten Ausland Pear decline - Birnenverfall - an unseren Birnensorten. In Ausgabe 8, der Zeitschrift OBSTBAU (8/2010, S. 422) hat Dr. Gerd Palm die Krankheit und das Schadbild beschrieben.

Qvr Ireoervghat qre Xenaxurvg resbytg jvr orfpuevrora qhepu qvr irtrgngvir Irezruehat - fcevpu Irerqyhat - bqre üore Irxgbera, vaforfbaqrer qrz Oveaoynggfnhtre. Fbjrvg orxnaag vfg, jveq qre Ovearairesnyy avpug qhepu Fpuavggjrexmrhtr üoregentra. Qvr Reertre fvaq vz vagnxgra Cuybrz yrorafsäuvt.Va hafrere Ertvba urora jve rf zrvfgraf zvg qrz ynatfnzra Ovearairesnyy mh gha. Rf mrvtg fvpu rvar qrhgyvpur Ebgsäeohat qre Oähzr vz Fcägfbzzre. Qvrfr Oähzr oyüura zrvfgraf frue ervpu, qre Sehpugnafngm vfg nore erqhmvreg.Nhssnyyraq fvaq Cuybrz-Arxebfra vz Orervpu qre Irerqyhatffgryyr. Va Sbgb 2 fvaq qrhgyvpur Ireoeähahatra qre Evaqr rexraaone.Xöaara jve rgjnf gha?Qvr Üoreyrthat jne, qvr Cuybrz-Arxebfra va qre Irerqyhatffgryyr qhepu Rvafätra zvg qre Zbgbefätr nhsmhoerpura. Uvremh unora jve Raqr Zäem zvg qre Zbgbefätr yäatf va qvr Irerqyhatffgryyr rvatrfätg. Qre Fpuavgg jheqr zvaqrfgraf mjrvzny trznpug, hz qrz Onhz namhertra arhr Yrvghatfonuara mh cebqhmvrera (f. Sbgb 3). Qvr Rvafpuavgg-Gvrsr jne pn. 1-3 pz, wr anpu Nygre qre Oähzr haq Qvpxr qrf Fgnzzrf. Orv qrz Fpuavgg vfg qnenhs mh npugra, qnff qvr Irerqyhatffgryyr serv tryrtg vfg bqre jreqra zhff, qn zna fbafg mh bsg va qvr Reqr fätg haq qvr Xrggra fbsbeg fghzcs jreqra (f. Sbgb 4). Anpu rvavtra Grfgoähzra vz Wnue 2007 unora jve vz Wnue 2008 trmvryg Oähzr znexvreg haq rvatrfätg, qn qvr refgra Retroavffr ivryirefcerpuraq nhffnura (f. Sbgb 5). Vz Jvagre 2008 unora jve qnaa Jhemrycebora orv bcgvfpu orsnyyrara haq bcgvfpu avpug orsnyyrara, trfätgra Oähzra trmbtra. Qvr Hagrefhpuhatra jheqra qhepu Qe. Wnenhfpu, NY Cynagn, Arhfgnqg/Jrvafgenßr ibetrabzzra. Rf jheqra mjrv irefpuvrqrar CPE-Zrgubqra natrjnaqg. Qnf Retroavf jne nhpu süe haf üoreenfpuraq: Qvr Xbagebyyoähzr mrvtgra mh 91 % Orsnyy zvg Crne qrpyvar, jäueraq qvr trfätgra Oähzr ahe abpu 34 % Orsnyy unggra. Orv bcgvfpura Anpuxbagebyyra mrvtgra qvr vz Wnue 2008 teüa trjrfrara Oähzr nhpu va qra Wnuera 2009 haq 2010 xrvar Ebgsäeohat.Jnehz qvrf fb vfg, xöaara jve haf ahe qnzvg rexyäera, qnff fvpu arhrf Yrvghatftrjror (Sbgb 6) trovyqrg ung. Qvr Irejnpufhatra haq qvr thgr Jhaqurvyhat anpu qrz Fpuavgg fvaq qrhgyvpu mh frura.

Kernobst

Kernobst

Anbausysteme beim Apfel

Hohe Investitionskosten und Kostensteigerungen bei Verbrauchsmaterialien und Arbeit sowie eher konstante Erzeugerpreise machen es im Apfelanbau erforderlich, die Kosten pro Kilo erzeugtes Obst zu senken.

Anette Bier-Kamotzke, Prof. Dr. Werner Dierend
2985
Kernobst

Rotfleischige Äpfel erfolgreich anbauen

Äpfel mit rotem Fruchtfleisch gibt es seit Jahrhunderten. In den Focus des Erwerbsobstbaus geraten sie erst seit wenigen Jahren.

Dr. Michael Neumüller, Felicitas Dittrich
2725
Kernobst

Birnensorte Xenia®/Oksana/ Nojabrskaja/Novembra®

Xenia® ist der Markenname einer spät reifenden Birnensorte, die auch unter dem Sortennamen „Nojabrskaja oder Novembra®“ im europäischen Anbau größere Beachtung erlangt hat.

Dr. Gottfried Lafer
4152
Kernobst

Erfahrungen zum maschinellen Schnitt

Die Erfahrungen aus der Vergangenheit belegen, dass bei jeder Umstellung auf ein neues Kulturverfahren ein mehrjähriger Optimierungsprozess durchlaufen wird.

Gerhard Baab, Lisa Klophaus
2588
Kernobst

Ertragsergebnisse in maschinell geschnittenen Anlagen

In unserem Betrieb experimentieren wir seit 2010 mit maschinellem Schnitt in einigen Ertragsanlagen. Ergebnisse aus diesen Praxisversuchen sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Dr. Klaus Griesbach, Peter Griesbach
2535
Kernobst

Gehört die Zukunft der Kernobstlagerung wirklich nur dynamisch geregelten CA-Lagersystemen?

In den letzten 50 Jahren hat die Obstlagerung entscheidende technische Verbesserungen durchgemacht, was die Haltbarkeit von Äpfeln wesentlich verlängert und die Fruchtqualität besser erhalten lässt.

Dr. Daniel Neuwald, Josef Streif, Prof. Dr. Dominikus Kittemann
2449
Kernobst

Die Mutanten von ‘Elstar’

Die Apfelsorte ‘Elstar’ spielt in der gesamteuropäischen Apfelproduktion zwar nur eine marginale Rolle, in der Präferenz deutscher Verbraucher liegt sie hingegen nach wie vor an erster Stelle und bildet somit weiterhin das „Flaggschiff“ vieler deutscher Apfelvermarkter. 

Gerhard Baab
2681
Kernobst

Erstes Feuerbrandresistenzgen isoliert

Die meisten Apfelsorten, die heute im Erwerbsobstbau angebaut werden, sind anfällig gegenüber der vom Bakterium Erwinia amylovora hervorgerufenen Feuerbrandkrankheit.

Dr. Andreas Peil, Dr. Giovanni Broggini, Prof. Dr. Magda-Viola Hanke, Prof. Dr. Henryk Flachowsky
2468
Kernobst

Teil 3: Alte Apfelsorten unter BIO- und IP-Bedingungen

Im ersten Teil wurden die Ertrags-, Sortier- und Lagerergebnisse, im zweiten Teil die Inhaltsstoffe und Geschmacksqualität der Sorten dieses Versuches besprochen.

 

Dr. Lothar Wurm
2676
Kernobst

Teil 2: Alte Apfelsorten unter BIO- und IP-Bedingungen

In den Jahren 2006 bis 2012  wurden die alten Apfelsorten ‘Ananas Renette’, ‘llzer Rosen’, ‘Kronprinz Rudolf’, ‘Steirischer Maschanzker’, ‘Goldparmäne’, ‘Roter Boskoop’, ‘Ribston Pepping’, ‘Steirische Schafnase’, ‘Winterbananenapfel’, ‘Lavanttaler Bananenapfel’, ‘Himbeerapfel’ und ‘Florianer Rosmarin’ am Versuchsgut Haschhof des LFZ Klosterneuburg unter Biologischen und Integrierten Anbaubedingungen als Schlanke Spindel auf ihre Frischmarkteignung getestet (‘Roter Berlepsch’, ‘Cox Orange’ und ‘Kanada Renette’ ab 2009).

Dr. Lothar Wurm, Kathrin Sigl, Manfred Gössinger, Martina Kieler, Sylvia Wendelin, Therese Schlösinger, Verena Klöckl, Walter Brandes
2473
Kernobst

Aktuelle Mutanten der Sorte ‘Gala’

Mutationen (engl.: „Sport“) sind sprunghaft auftretende Veränderungen der Erbanlagen, bei deren Entstehung einzelne oder mehrere Gene betroffen sind und zwar häufig in den Zellen der Sprossspitzen (Vegetationskegel) oder Blattknospen.

Gerhard Baab
2619
Kernobst

Teil 1: Bio- und IP-Produktion alter Apfelsorten als Schlanke Spindel auf M9

Alte Apfelsorten sind zurzeit im Wesentlichen auf den Streuobst-anbau beschränkt.

Dr. Lothar Wurm, Dr. Thomas Rühmer, Manfred Kickenweiz, Wolfgang Patzl
2677
Anzeige