Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Zwischen aktuellen Verbandsaufgaben und betrieblicher Realität

Jens Stechmann, Jörg Disselborg
2607

Seit Ende Mai haben schwere Unwetter mit Starkregen, Hagel und Orkanböen auch im Obstbau regional zu großen Schäden geführt.

Wetterextreme ereignen sich früher, öfter und heftiger. Schäden durch die Kirschessigfliege und die Kirschfruchtfliege nehmen explosionsartig zu. Preise für Obst stehen unter enormem Druck. Pflanzenschutzmittel stehen nicht mehr in ausreichender Palette zur Verfügung. Die gesamtgesellschaftliche Akzeptanz gegenüber einer modernen und leistungsfähigen Produktion gesunder und sicherer Lebensmittel liegt auf der Strecke. Der Druck auf unsere Betriebe kommt von vielen Seiten und viele können oder wollen dem nicht mehr standhalten.

Wir nehmen eine Grundstimmung im Berufsstand wahr, die mehr vom Frust und weniger vom Optimismus geprägt ist. Die Sorgen und Nöte sind uns bewusst und es ist unsere Aufgabe, diese beharrlich und konsequent an Politik und Verwaltung weiter zu senden.

Und der Berufsverband? Beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung des Nationalen Aktionsplanes zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Wir sind verzettelt in Diskussionen mit Politik, Industrie und Behörden zur Zulassungssituation. Wir überlegen uns Konzepte und Kompromissvorschläge zur Verbesserung von Risikobetrachtungen, um die ohnehin schon eingeschränkte Mittelpalette nicht weiter schrumpfen zu lassen. Täglich ringen wir um dringend notwendige Notfallzulassungen. Wir beteiligen uns an der Überarbeitung und Anpassung des QS-GAP Leitfadens. Die Initiative zur Öffentlichkeits- und Kommunikationsarbeit der Fachgruppe Obstbau steht ebenso auf der Tagesordnung wie die Vorbereitung von Messen, Seminaren und Verbandsveranstaltungen. Zudem arbeiten wir an der Weiterentwicklung der Richtlinie für die kontrolliert Integrierte Produktion von Obst. Ständig im Hinterkopf haben wir dabei Überlegungen zur Anpassung und Entwicklung der berufsständischen Vertretung für Sonderkulturen in Deutschland.

Alles wichtige Themen und Baustellen! Ein unmittelbarer und direkter Zusammenhang mit der aktuellen Lage der Branche erschließt sich jedoch erst bei sehr genauem Hinsehen. Und hierfür müssten dann auch noch hunderte Seiten von Papier gelesen werden. Wer macht das schon? Gerade in einer Zeit, aus der sich nur wenige positive und motivierende Aspekte ableiten lassen, spüren wir deshalb immer wieder eine ablehnende Haltung einiger Betriebe gegenüber der berufsständischen Organisation, es entstehen Zweifel an der Notwendigkeit eines Berufsverbandes.

Aber wenn wir uns zusammen mit den Landesverbänden und den befreundeten Trägerverbänden im Bundesausschuss Obst und Gemüse nicht für Sie und den deutschen Obstbau engagieren und einbringen, dann macht dies niemand. Und so bleibt die unverrückbare Aufgabe ihres Verbandes und Ihrer Zeitschrift OBSTBAU, überall hart am Ball zu bleiben.

Die sicherste Art und Weise, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu gestalten.

Jens Stechmann                            Jörg Disselborg
- Bundesvorsitzender -                 - Geschäftsführer - 

 

Editorials

Editorials

Wir sind im Gespräch…

Haben Sie am Freitag, dem 7. Februar 2020 die „heute show“ gesehen?

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
2867
Editorials

Unsere Apfelverteilaktion am 7. März lebt vom Mitmachen!

All die vielen Diskussionen über die obstbauliche Krise, fehlende Wertschätzung unserer Früchte und gesellschaftliche Kritik an unserer Arbeit hatten ein Ergebnis: Wir müssen mit den Verbrauchern reden!

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
2743
Editorials

»Das Leben gehört dem Lebendigen. Und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein.«

Das sagte Johann Wolfgang von Goethe.

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
2549
Editorials

Liebe Obstbäuerinnen und Obstbauern!

Das Jahr geht zu Ende und wie niemals vorher stand der Obstbau im Zeichen der gesellschaftlichen Debatte um Klimawandel und Umweltschutz.

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
2696
Editorials

Dialog ist notwendig

Die notwendige gesellschaftliche Debatte zu Klimawandel, Umwelt- und Naturschutz wird leider auf vielen Ebenen unmittelbar und unsachlich mit unserer Obstproduktion verknüpft und stellt die Betriebe vor weitere enorme Herausforderungen.

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
2845
Editorials

Zum Seminar nach Grünberg?

„Bildung ist nicht das Befüllen von Fässern, sondern das Entzünden von Flammen.“

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
3342
Editorials

Den Widerspruch aufklären

Im erfolgreichsten Volksbegehren der Geschichte Bayerns „Rettet die Bienen“ forderten Anfang des Jahres innerhalb von zwei Wochen fast 1,8 Millionen Menschen ein Gesetz für mehr Umwelt- und Naturschutz.

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
2726
Editorials

Drastische Unterschiede

Anfang August ist im Obstbau eine erste Vorabeinschätzung für den Erfolg oder Misserfolg des laufenden Wirtschaftsjahres möglich.

Jens Stechmann, Joerg Hilbers
3138
Editorials

Hallo, liebe Obstbäuerinnen und Obstbauern!

Als neuer Geschäftsführer der Bundesfachgruppe Obst grüße ich Sie erstmals herzlich.

Joerg Hilbers
3995
Editorials

Für ein starkes Europa

Die Wahl zum EU-Parlament ist auch für den Obstbau von besonderer Bedeutung, nicht nur aufgrund des Brexits und einer noch nicht geklärten Finanzplanung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020.

Jens Stechmann, Jörg Disselborg
2791
Editorials

Zukünftige Verfügbarkeit von Insektiziden im deutschen Obstbau

In dieser Ausgabe von OBSTBAU finden Sie einen Sonderdruck, der sich mit der Verfügbarkeit von Insektiziden für den Obstbau in Deutschland auseinandersetzt.

Jens Stechmann, Jörg Disselborg
2786
Anzeige