Beerenobst

Beerenobst

Die Heidelbeere nimmt in der Beliebtheit der Verbraucher stetig zu. Sie entwickelt sich zu einem Produkt, was beinahe ganzjährig am Markt präsent ist.

Ludger Linnemannstöns, Peter Stremer
992
Beerenobst

Himbeeren gehören nach Erdbeeren und Heidelbeeren zu den beliebtesten Beerenobstarten. Der Verbrauch und das Interesse der Konsumenten hat in den vergangenen Jahren, auch aufgrund von Importen, deutlich zugenommen.

Ludger Linnemannstöns
937
Beerenobst

Als natürlich gut geeignete Standorte für Heidelbeeren gelten Moorböden, Heidestandorte oder Kiefernwälder (Podsole, entwässerte Gleye) ohne direkte intensive landwirtschaftliche Vornutzung.

Dr. Rudolf Faby
1084
Beerenobst

Vom 29. bis 31. Oktober trafen sich mehr als 70 internationale Wissenschaftler, Berater und Vertreter der Beerenobstbranche, um mögliche Auswirkungen des Klimawandels und veränderter Anbaumethoden in der Beerenobstproduktion zu diskutieren.

Dr. Erika Krüger
1012
Beerenobst

An der Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg liegen Witterungsaufzeichnungen seit 1900 vor, die zeigen, dass die jährliche Durchschnittstemperatur seit 1980 deutlich zunimmt.

Gunhild Muster
903
Beerenobst

Der Anbau von Beerenfrüchten hat in vielen Gebieten eine wirtschaftliche Bedeutung erreicht.

Angelika Rainer, Massimo Zago
972
Beerenobst

Bisher war in Himbeerneupflanzungen mit herkömmlichen nackten Wurzeln ein Pflanzabstand von zwei Pflanzen pro laufenden Meter üblich.

Susanne Früh
905
Beerenobst

Die durch den Grauschimmel verursachten Ernteausfälle können in starken Befallsjahren bis zu 70% betragen. Die Botrytisbekämpfung steht daher an erster Stelle beim Pflanzenschutz der Erdbeerkulturen.

Ralf Jung
972
Beerenobst

Der Amerikanische Stachelbeermehltau (Sphaerotheca mors-uvae) ist eine der dominierenden Krankheiten des Beerenobstes.

Peter Galli
994
Beerenobst

Heidelbeeren haben sehr spezifische Bodenansprüche. Als geeignete Standorte gelten Moorböden, Heidestandorte oder Kiefernwälder (Podsole, entwässerte Gleye) ohne direkte intensive landwirtschaftliche Vornutzung.

Dr. Rudolf Faby
993
Beerenobst

Insbesondere in den frühen Anbaugebieten haben in diesem Jahr einige Betriebe Himbeeren verfrüht, in dem sie getopfte Himbeerruten (sog. „Long Canes“) im Folienhaus oder sogar im Gewächshaus kultiviert haben.

Dr. Annette Urbanietz
1108
Beerenobst

Die Kulturheidelbeere (Vaccinium corymbosum) ist eine Moorbeetpflanze.

Dr. Rudolf Faby
897
Anzeige