Fachgruppe

Michael Legrand, Jörg Disselborg

Hohe Verbraucherwahrnehmung der Kampagne „Obst aus Deutschland“

Pressearbeit und Social-Media-Aktivitäten zeigen Wirkung

Die Delegiertenversammlung hat im Jahr 2015 beschlossen, die Finanzierung der dringend notwendigen Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit für den deutschen Beeren-, Kern- und Steinobstanbau über freiwillige Beiträge aus der Solidargemeinschaft der deutschen Obstbaufamilien zu stemmen.

    Fotos

  • Foto 1: Die erste Pressemeldung ist am 19. September 2016 erschienen: Mit Obst das ganze Jahr ein Stück vom Glück.
    Foto 1: Die erste Pressemeldung ist am 19. September 2016 erschienen: Mit Obst das ganze Jahr ein Stück vom Glück.
  • Foto 2: Pressemeldung am 27. September 2016: Die deutsche Apfelernte ist in vollem Gange.
    Foto 2: Pressemeldung am 27. September 2016: Die deutsche Apfelernte ist in vollem Gange.
  • Foto 3: Pressemeldung am 13. Oktober 2016: Herbstküche mit Apfel und Co.
    Foto 3: Pressemeldung am 13. Oktober 2016: Herbstküche mit Apfel und Co.
  • Foto 4: Pressemeldung am 10. November 2016: In Äpfeln steckt der Superwirkstoff Querecetin.
    Foto 4: Pressemeldung am 10. November 2016: In Äpfeln steckt der Superwirkstoff Querecetin.
  • Foto 5: Pressemeldung am 1. Dezember 2016: Obst macht sexy.
    Foto 5: Pressemeldung am 1. Dezember 2016: Obst macht sexy.
  • Foto 6: Pressemeldung am 5. Januar 2017: Winterschlaf hält heimische Äpfel lange frisch.
    Foto 6: Pressemeldung am 5. Januar 2017: Winterschlaf hält heimische Äpfel lange frisch.
  • Foto 7: Der erfolgreichste Beitrag auf der facebook-Seite „Obst aus Deutschland“ bisher war das Gewinnspiel zum Tag des Apfels.
    Foto 7: Der erfolgreichste Beitrag auf der facebook-Seite „Obst aus Deutschland“ bisher war das Gewinnspiel zum Tag des Apfels.

67.205 Euro sind auf diese Weise zusammengekommen. Ein großer Dank geht an alle, die sich beteiligt haben!

 

Mit dem Grünen Medienhaus haben wir daraufhin einen kompetenten Partner für unser Ansinnen gewinnen können. Und so wurde im Herbst 2016, Rechtzeitig zur Apfelernte, die Kampagne „Obst aus Deutschland“ gestartet. In dieser Kampagne stehen die Verbraucherpressearbeit und Aktivitäten in den sozialen Netzwerken, also Facebook und Twitter, im Fokus.

 

Pressearbeit

Seit September 2016 versendet das Grüne Medienhaus mindestens einmal pro Monat einen Mediendienst. Er besteht aus einem Text mit Foto und richtet sich an die Redaktionen der Verbraucherpresse. Über tausend Journalisten erhalten so per E-Mai und nochmal mehr als 800 Follower über Twitter diese Presseartikel. Wenn sie ihnen gefallen, veröffentlichen sie sie dann in Zeitungen und Zeitschriften.

 

In 18 Ausgaben übernahmen Printmedien diese Artikelvorschläge und berichteten über die Vorzüge von deutschem Obst und die Stärken des deutschen Obstbaus. Die Artikel erreichten in Printmedien auf diese Weise bisher über 1,8 Millionen Leser (Gesamtauflage 631.136). Hinzu kommen Leser von Onlinemedien in einer vergleichbaren Höhe (Die Veröffentlichungsergebnisse werden von einem unabhängigen Mediensuchdienst erhoben).

Wer Interesse hat, kann alle Artikel auf der Webseite des Grünen Medienhauses in der Rubrik „Gemüse und Obst“ einsehen. Dort stehen sie auch langfristig interessierten Journalisten zur Verfügung, so dass mit der Zeit der Informationspool für Journalisten immer weiter ausgebaut wird.

 

Social-Media

Die sozialen Medien sind bei den Verbrauchern aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, denn hier wird sich informiert, ausgetauscht und beurteilt. Umso wichtiger ist es, dass die Leistung und Produkte des deutschen Obstbaus selbst im Web geprägt werden. Daher wird unter den Namen „Obst aus Deutschland“ seit Oktober 2016 in den sozialen Medien facebook und Twitter über den deutschen Obstbau und die Vielfalt der in Deutschland angebauten Obstkulturen kommuniziert. Und zwar mit großem Erfolg: In kürzester Zeit zählt die Facebookseite über 1.000 Fans und erreicht mit wöchentlich drei Beiträgen zu den Themen Betrieb, Obst und Rezept derzeit eine Reichweite mehr als 100.000 Personen.

 

Den bisher größten Erfolg in den sozialen Medien für „Obst aus Deutschland“ er-zielte das Gewinnspiel anlässlich des „Tag des deutschen Apfels“ mit dem Ziel, Verbrauchern die heimischen Apfelsorten näher zu bringen. Gesucht wurde die beliebteste Apfelsorte der Deutschen. Unter allen Teilnehmern wurde eine Holzkiste gefüllt mit dieser Apfelsorte verlost. Insgesamt erreichte dieser Beitrag eine Reichweite von mehr als 140.000 Personen und eine Beteiligung von 225 Personen. Da das Gewinnspiel bis nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe gelaufen ist, müssen endgültige Zahlen zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden.

Zusammenfassung

Fazit

Die Aktion ist sehr erfolgreich angelaufen! Bisher haben sich Jahreszeitbedingt viele Meldungen um die Kultur Apfel gedreht. Mit dem Frühjahr werden aber auch die anderen Obstkulturen stärker in den Fokus der Meldungen treten, so dass die Verbraucher nicht nur sachlich korrekt über verschiedenste Themen über und aus dem deutschen Obstbau informiert werden, sondern mit der Zeit auch ein Gespür für jahreszeitliche Veränderungen in der Angebotspalette bekommen.

 

Es liegt noch viel Arbeit vor uns! Und damit die gerade erst angelaufene Arbeit auch über das Jahr 2017 hinaus finanziert werden kann, sind weitere finanzielle Mittel notwendig.

Wir sind fest davon überzeugt, dass die Aktion langfristig ein großer Erfolg für uns alle sein wird. Ein kleiner Beitrag von jedem einzelnen von uns finanziert in der Gesamtheit eine Kampagne, wie sie der deutsche Obstbau noch nicht gesehen hat. Machen Sie mit! Weitere Informationen finden Sie auf Seite 67 in dieser Ausgabe.

Über den Autor

Michael Legrand, Das Grüne Medienhau, Godesberger Allee 142–148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-27, E-Mail: info@gruenes-medienhaus.de, Webseite: http://www.gruenes-medienhaus.de Jörg Disselborg, Berlin, E-Mail: disselborg-obstbaug-net.de

Herkunft

Dieser Artikel stammt aus Ausgabe 02/2017

Zurück